Das führende Nachschlagewerk der Holzindustrie seit 1987

Sanierung eines 30-jährigen Einfamilienhauses

Drucken

Damit moderne Heizsysteme wie Wärmepumpen, Solar, Biomassen und weitere Systeme einen hohen Wirkungsgrad erzielen, ist es entscheidend, wie die Wärme in den Räumen verteilt wird. Mit dem Therm 150-15 hat die O. Schärli GmbH ein neues Flächenheizsystem, das sich hervorragend eignet für Sanierungen.

Klassische Einfamilienhäuser aus den 80er Jahren haben Radiatoren, die mit einer Ölheizung betrieben werden. Bei Sanierungen macht es nun Sinn, auf eine Flächenheizung umzustellen und gleichzeitig die Isolationen im Bodenaufbau auf den aktuellen Stand zu bringen. Mit dem Therm-Element, das mit einer Aufbauhöhe von nur 33 mm auskommt, kann die Bodenisolation deutlich besser ausgeführt werden als bei anderen Produkten.

Wir empfehlen Ihnen, dass Sie die alten Unterlagsböden herausnehmen, um so Platz für einen neuen guten Aufbau bekommen, wo wir auch Isolationen einbauen können. Bei den meisten Häusern treffen wir keine Isolationen an.

Mit Norit Therm 150-15 mit nur 33 mm Einbauhöhe können zusätzliche Isolationen eingebaut werden, ohne an Raumhöhe zu verlieren. Dieser Einbau-Aufwand wird sich für die nächsten 30 Jahre lohnen. Neu haben wir auch Einführungsplatten für den Heizverteiler. Somit gibt es auf dem Bau praktisch keine Anpassungen und Fräsarbeiten.

Hier kommt der Einsatz von E-Elementen voll zum Tragen. Wenn es gut passt, ist es wirklich sinnvoll, diese Elemente einzubauen.

Mit der Kombination zwischen E-Elementen mit einfach gefrästen Platten und (U) universal gefrästen Elementen können wir Kosten einsparen. Dies bedingt aber eine Planung. Nur mit U-Elementen kann ohne Planung einfach über benötigte m2 gearbeitet werden.

Dank modernen Geräten können wir die Ausgleichsschüttung kostengünstig einbauen. Beim vorliegenden Objekt konnten wir mit 40 mm PUR Alu eine sehr gute Dämmung einbauen, ohne an Raumhöhe zu verlieren. Der Boden liegt 100 % eben.

Mit dem neuen System Therm 150-15 können wir die Auslegung wie bei einer konventionellen Fussbodenheizung planen. Die Verteiler werden so in normalen Grössen eingebaut.

Das sauerstoffdichte Polybuten-Heizrohr wird durch die spezielle Norit-Vergussmasse eingegossen. Dadurch entsteht ein homogenes Element, das direkt mit Bodenbelägen nach einer Trocknungszeit von 24 Stunden belegt werden kann.

Durch ein universell gefrästes Fräslayout lässt sich das Rohr einfach verlegen.

Am Schluss wird der Boden mit der zementären Vergussmasse vergossen. Sie bildet die Grundlage für den späteren Bodenbelag.

Mit Therm 150-15 erhalten Sie eine reaktionsschnelle Fussbodenheizung mit einer garantierten Heizleistung in Anlehnung an DIN 1264.


O. Schärli GmbH

Brunnmatt 13

6264 Pfaffnau

Telefon062 756 40 40
Fax062 756 45 45
info@oschaerli.ch
www.oschaerli.ch